Zurück zur Übersicht

Auf die Ausbildung des Coach-Educator (Lehrcoach) kommt es an

von Dr. Eva Kinast — 10. September 2019 — Kategorie: Coach-Ausbildung
Ausbildung als Coach-Educator als Voraussetzung einer exzellenten Coach-Ausbildung - Coaching

„Wer nichts wird, wird Coach.“

So defitg titelte vor rund fünf Jahren ein großes Online Magazin einen Artikel über Coaching ohne (ausreichende) Qualifikation des Coachs. Und die Journalisten haben recht: Eine exzellente Coach-Ausbildung ist das A und O für den Erfolg als Coach. Wenn Sie eine hervorragende Coach-Ausbildung oder einen sehr guten Coach suchen, sind der berufliche Hintergrund und vor allem die solide Ausbildung des Coachs ausschlaggebend. Denn: Nicht jeder Coach ist auch ein guter Coach. Und nicht jeder gute Coach ist gleichzeitig ein guter Coach-Ausbilder bzw. Lehr-Coach oder neudeutsch Coach-Educator. Dafür braucht es eine ganz besondere und intensive Ausbildung.

 

 

Die Ausbildung des Coach-Educator als Schlüssel zu Ihrem Erfolg

Nach meiner langjährigen Tätigkeit als Führungskraft in internationalen Konzernen habe ich eine umfangreiche Ausbildung zum Lehr-Coach (Coach-Educator) mit insgesamt 1710 Stunden gemacht:

Coach-Educator/ Lehrcoach

Detaillierte Informationen zu meiner Ausbildung finden Sie auch auf der Webseite der International Coach Federation (ICF).

Meine Erfahrung als Führungskraft, Coach und Coach-Educator habe ich in der Coach-Ausbildung Spurrillenwechsel® erlernen zusammengefasst. Die Coach-Ausbildung Spurrillenwechsel® erlernen ist eine Coaching-Ausbildung für Führungskräfte. Das hohe Niveau und den großen Erfolg dieser Ausbildung kann ich auch beweisen:

Umfangreiche Evaluation

Die Coach-Ausbildung Spurrillenwechsel® erlernen findet seit 2006 – mit kurzer Unterbrechung – ein mal pro Jahr statt. 2013 habe ich von einem unabhängigen Institut eine systematische Evaluation unter allen Absolventinnen und Absolventen durchführen lassen. Insgesamt umfasste der online-Fragebogen 50 Fragen. Die Evaluation erreichte eine Teilnehmerquote von 94 Prozent! Allein die hohe Beteiligung nach so vielen Jahren sagt sicher etwas über die Begeisterung der Absolventinnen und Absolventen aus und unterstreicht auch das erzielte Ergebnis mit 1,3 als Gesamtnote.

Teilnehmer-Referenzen

Über 50 Absolventen meiner Coach-Ausbildung haben mir eine Referenz gegeben und stehen dazu mit vollständigem Namen, Position, Arbeitgeber und ihrem Foto. Verschaffen Sie sich selbst einen Eindruck davon, wie die TeilnehmerInnen die Ausbildung erlebten und was Sie konkret daraus für sich gewonnen haben: zu den Referenzen.

Broschüre zur Coach-Ausbildung

Und wenn Sie jetzt neugierig geworden sind: In der in 2019 neu aufgelegten Broschüre können Sie noch einmal alles Wissenswerte rund um die Coach-Ausbildung Spurrillenwechsel® erlernen nachlesen: zur Broschüre

Coach-Ausbildung von ausgebildetem Coach-Educator!?

Wenn das Thema Coach-Ausbildung für Sie grundsätzlich interessant ist, dann sollten wir miteinander telefonieren. Gerne stehe ich Ihnen Rede und Antwort und beantworte alle Ihre Fragen. Sie erreichen mich unter Telefon 089 / 13 92 63 69. Übrigens: Die nächste Coach-Ausbildung beginnt am 17. Oktober 2019.

Diese Beiträge könnten Sie interessieren:

  1. Methode und Modell – Hintergrundwissen zur Coaching-Ausbildung
  2. Das PCC Qualitätssiegel für Ihre Sicherheit – Erfolgreiche ICF Re-Zertifizierung
  3. Das Vermeulen-Analyse-Modell® – für Michael Sandvoss Problemlösung de luxe
  4. Aus dem Vollen schöpfen – Seminarleitung mit der Boudewijn-Vermeulen®-Methode
  5. Seminarleitungs-Ausbildung: Mastermind-Gruppe und Ideen-Inkubator
  6. Seminarleitungs-Ausbildung Runde 2 – der Booster-Effekt
  7. Coaching-Methoden im Alltagseinsatz – Paradebeispiel Excel
  8. Agiles Coaching – was heißt das eigentlich?
  9. Holen Sie sich Ihre Farbe zurück
  10. Perfektes (Selbst)Coaching – mit nur zwei Fragen
  11. Coaching – nehmen Sie es sportlich
  12. Kostenloses Mini-Coaching
  13. Erfolgreiches Selbstmarketing für UnternehmerInnen

 

Teilen