Methoden - Infos

Coaching Methoden

Den ganzen Menschen sehen

Boudewijn Vermeulen (1939 – 2014) hat über 40 Jahre hinweg eine ganzheitliche Coaching-Methode entwickelt. Sie beruht auf der Einsicht, dass der Mensch nicht so sehr rational, sondern vielmehr emotional und physisch gesteuert ist.

Dafür gibt es inzwischen auch zahlreiche wissenschaftliche Belege. Und das ist auch der Grund, warum rein logisch-analytische Methoden, wie sie von vielen Coachs eingesetzt werden, relativ schnell an Grenzen stoßen.

Die Kernbestandteile der Vermeulen-Methode

Die drei Kernbestandteile, die die Vermeulen-Methode ausmachen, integrieren hingegen alle Ebenen des menschlichen Bewusstseins und deren Äußerungen: Körper (Verhalten), Geist (Kognition) und Seele (Emotion).

  1. Die Analyse einer kritischen Beziehung
    Boudewijn Vermeulen ist von der Erkenntnis ausgegangen, dass (fast) jedes Problem im Leben eines Menschen ein Beziehungsproblem ist. Tatsächlich manifestieren sich Probleme sehr häufig in „kritischen“, d.h. unbefriedigenden, spannungsgeladenen, unproduktiven oder manipulativen Beziehungen. Ein starkes Indiz dafür ist, wenn sich das Schema mit einem neuen Beziehungspartner (z.B. Chef, Mitarbeiter, Lebenspartner) wiederholt: Durch den Austausch von Personen wird nichts gewonnen. Klärt man hingegen die kritische Beziehung und versteht, was dahinterliegt, verschwindet das Problem oder öffnet sich zumindest hin zu einer Lösung.
  1. Die Arbeit mit den zwei Kräften
    Boudewijn Vermeulen hat mit einem Zwei-Kräfte-Prozess gearbeitet. Er geht davon aus, dass jeder Mensch sowohl motivierende als auch blockierende Kräfte in sich hat. Meist ist sich der Mensch dieser Kräfte und ihres beständigen Widerstreits nicht bewusst. Indem die beiden in einem Menschen besonders stark wirkenden Kräfte identifiziert und bearbeitet werden, werden ihm die damit verbundenen, meist sehr ausgeprägten Emotionen bewusst. Dadurch werden die Kräfte einer Steuerung zugänglich und man kann sie gezielt für das eigene Wohlergehen nutzen.
  1. Körperorientierter Ansatz
    Boudewijn Vermeulen hat dem Körper des Menschen zentrale Bedeutung zugemessen. Um sich selbst verstehen und reflektieren zu können, braucht der Mensch sein körperliches Spürbewusstsein. Er muss die Reaktionen seines Körpers wahrnehmen und richtig deuten – eine Fähigkeit, die in unserer rational geprägten Gesellschaft bei vielen komplett verschüttet ist. Umgekehrt tragen Körper- und Entspannungsübungen dazu bei, nicht nur körperliche, sondern auch intellektuelle und emotionale Wahrnehmungsdefizite zu beheben. Und sie sind der direkteste und effektivste Weg des Zugangs zu sich selbst.

Mein Coaching für Führungskräfte

Boudewijn Vermeulen hat sich bei seiner praktischen Arbeit von Anfang an auf Führungskräfte konzentriert. Er sah vor allem den überforderten Menschen hinter der „funktionierenden Manager-Maschine“. Viele Führungskräfte, Unternehmer und Selbstständige reiben sich in unproduktiven Situationen auf. Frustration und Erschöpfung sind die Folge. Gängige Führungskräftetrainings laden diesen Menschen zusätzliches Wissen in Form von Führungswerkzeugen ins Gepäck, damit sie (kurzzeitig) wieder besser funktionieren. Dagegen setzte Boudewijn Vermeulen genau wie ich in der Weiterführung seines Lebenswerks – dem Spurrillenwechsel® – auf einen ganzheitlichen Ansatz.

Für ein erfolgreiches Coaching von Führungskräften kommt es darauf an, Körper, Seele und Geist in der richtigen Kombination und Gewichtung anzusprechen. Dabei kann das „richtige“ Verhältnis individuell sehr verschieden sein. Es zeichnet mich als erfahrenen Coach aus, dass ich aus dem Potential der Gesamtmethode für jeden einzelnen das Optimum erschließen kann. Hinzu kommt eine Vielzahl psychologischer, lern-, system- und kommunikationstheoretischer Kenntnisse, die Eingang in mein Coaching und meine Führungskräfte-Seminare finden. Hier einige Beispiele für Modelle und Ansätze, die ich bei meiner Arbeit einsetze:

  • Eric Berne (Transaktionsanalyse)
  • Charles Berner (Dyaden-Arbeit)
  • Antonio R. Damasio (Hirnforschung und Emotion)
  • Moshe Feldenkrais (Körperbewusstseinsübungen)
  • Daniel Coleman (Emotionale Intelligenz)
  • Edmund Jacobson (Progressive Muskelentspannung)
  • Alexander Lowen (Bioenergetic)
  • Frederick S. Perls (Gestaltmethode)
  • Friedemann Schulz von Thun (Kommunikation)
  • Paul Watzlawick (Konstruktivismus)

Das Ergebnis für meine Klienten und Teilnehmer ist eine nachhaltige und andauernde Veränderung zum Positiven, weniger Verschleiß und Ballast, mehr Lebensqualität und auf dieser tragfähigen Grundlage mehr Erfolg und Erfüllung.

Überzeugt? Hier geht's zum Kontakt