Zurück zur Übersicht

Die Begegnung – eine Anleitung zum Perspektivwechsel

Die Begegnung - eine Anleitung zum Perspektivwechsel - Bücher

Perspektivwechsel: Ist Ihr Glas halbleer oder halbvoll?

Perspektivwechsel, das ist nun wirklich nichts Neues! Da hat man sofort Sprüche im Kopf wie: das halbvolle Glas oder Steine, mit denen man was Schönes bauen kann. Wahrscheinlich gehen Ihnen diejenigen, die immer gut drauf zu sein scheinen, genauso aufs Gemüt wie mir mit ihren Plattitüden und der bemühten Sorglosigkeit.

Wenn Sie aber wirklich etwas für ihr Gemüt tun wollen und für feinsinnige Ideen und Perspektiven, die ihr Herz berühren, offen sind, dann lassen Sie sich auf „Die Begegnung“ mit einem alten Mann namens Jones ein. Sanft, leise und mit einem kleinen Augenzwinkern schlägt das Buch „Die Begegnung“ von Andy Andrews“ vor, die Dinge ein bisschen anders zu sehen.

Eine neue Perspektive einnehmen

Ein alter Mann namens Jones taucht in einem kleinen Ort scheinbar immer da auf, wo sich das Leben im Negativen festgefahren hat. Ob es nun ein Paar ist, das keine Perspektive mehr für seine Ehe sieht, ein Unternehmer, der sich auf der Jagd nach dem großen Geld hoffnungslos verstrickt hat, oder ein junger Mann, dessen Situation so aussichtlos scheint, dass er sich selbst aufgibt. Sie alle erhalten von Jones eine neue Sichtweise, eine Möglichkeit, wie sie sich aus ihrer Situation befreien können. Eine Perspektive, für die es sich lohnt, das Leben wieder in die eigene Hand zu nehmen.

Andy Andrews verblüfft Leser wie Protagonisten, indem er mittels Jones Lebensweisheiten auf sowohl amüsante, wie auch tiefsinnige Art vermittelt. So zeigt Jones beispielsweise einem Ehepaar scheinbar ganz nebenbei auf, dass all die Missverständnisse daher rühren, dass sie in unterschiedlichen „Dialekten“ kommunizieren. Ob man mit anerkennenden Worten oder mit kleinen Gesten und Taten die Liebe ausdrückt, das sind für Jones verschiedene Dialekte, von denen er noch zwei weitere aufzeigt.

157 Seiten leichte Lektüre, die noch lange nachklingt. Das zeigt sich auch darin, dass das Buch „Die Begegnung“ bereits 2009 erschienen und 2018 in die neunte Auflage ging.

Dieses Buch ist ein Seelenwärmer und weckt die Sehnsucht immer wieder, in das Buch einzutauchen und mit einer neuen Perspektive aufzutauchen.

Diese Beiträge könnten Sie interessieren:

Teilen