Zurück zur Übersicht

Ein Rebell wird 63

Ein Rebell wird 63 - Karriere

Bill Gates – Rebell ohne Führerschein

Würden Sie auf einen jungen Mann setzen, der ohne Führerschein fährt und auf dem Polizeifoto auch noch fröhlich lacht? Eine Rebell?! Wenn Sie trotzdem auf diesen jungen Rebellen setzen, dann haben Sie was richtig gemacht.

Der junge Kerl, der sich 1977 beim Fahren ohne Führerschein hat erwischen lassen, gehört heute zu den reichsten Menschen der Erde. Sein Name: William Henry Gates III – besser bekannt als Bill Gates. Gates feierte am 28. Oktober 2018 seinen 63. Geburtstag. Und: Gates ist ein Rebell.

Herzlichen Glückwunsch, Bill Gates!

In der Schule wurde der Mathematik begabte Gates und andere Schüler teilweise vom Unterricht freigestellt, um ihr Interesse an der Computerprogrammierung zu fördern. Diese Schüler schleusten dann Programmfehler in die Systeme, die ihre Nutzungszeit an den Computersystemen erhöhen. Nachdem sie erwischt wurden, mussten sie den Sommer über ohne Computer auskommen. Bill Gates, Paul Allen und andere einigten sich dann mit den Betreibern der Computer darauf, Softwarefehler zu suchen und dafür Rechenzeit an den Computern zu bekommen.

1973 begann Gates sein Studium an der Harvard University, brach das Studium jedoch bereits 1975 ab, um sich ganz seinem Unternehmen Microsoft zu widmen.

Legendär ist sein Coup mit IBM und dem Betriebssystem PC-DOS für den IBM-PC. Hier zeigte Gates sein ganzes Verhandlungsgeschick und trickste auch geschäftlich so manchen aus. Aber es war der Grundstein für ein erfolgreiches Unternehmen, das die Welt verändert hat, und die Basis für eines der größten Privatvermögen.

Das alles als Ansammlung von glücklichen Zufällen abzutun, wäre zu einfach. In der Fachzeitschrift Development Psychology wurde eine interessante Studie veröffentlicht. 745 Lebensläufe untersuchten die Wissenschaftler und kamen zu folgendem Ergebnis: Kinder, die Regeln brechen und ihren Eltern trotzen, also als Rebell auftreten, verdienen mit deutlich höherer Wahrscheinlichkeit später mehr Geld, als “angepasste” Kinder. Das Fazit der Studie: Rebellische Kinder können besser für ihre Interessen eintreten und verhandeln erfolgreicher. Eine internationale Studie neueren Datums bestätigt:

„Wer nett ist, hat öfter finanzielle Schwierigkeiten.“

Und wenn Sie auch so einen kleinen Rebellen zuhause haben, sehen Sie ihn (oder sie) jetzt vielleicht mit etwas anderen Augen.

Diese Beiträge könnten Sie interessieren:

Teilen