Zurück zur Übersicht

Pomodoro-Technik für mehr Konzentration und Fokus

von Dr. Eva Kinast — 20. April 2021 — Kategorie: Zeitmanagement
Pomodoro-Technik für mehr Konzentration und Fokus - Karriere

Kennen Sie das auch?! Ständige Unterbrechungen bei der Arbeit. Und dann lenken wir uns auch noch gerne selbst ab mit einer Tasse Kaffee oder mal schnell etwas im Internet nachschauen. Dabei werden unsere To-Do-Listen immer länger werden, und wir sind recht oft unproduktiv unterwegs. Konzentriert arbeiten und unsere Aufgaben schnell erledigen, bleibt dabei häufig auf der Strecke. Hier setzt die Pomodoro-Technik an.

Die Pomodoro-Technik ist ein motivierender Mix aus Selbstdisziplin und Ablenkung. Für die Pomodoro-Technik müssen Sie kein umfangreiches Handbuch lesen oder gar ein Seminar besuchen. Und trotzdem erzielen Sie umgehend greifbare Resultate. Das einzige, was Sie benötigen, ist eine Küchenuhr oder eine entsprechende Softwarelösung.

Pomodoro-Technik: kurze Arbeitseinheiten mit totalem Fokus

Und so funktioniert die Pomodoro-Technik:

  1. Sie wählen eine Aufgabe, die Sie erledigen möchten.
  2. Sie stellen die Uhr bzw. den Timer auf 25 Minuten.
  3. Jetzt arbeiten Sie an der gewählten Aufgabe, bis die Uhr klingelt.
  4. Danach legen Sie eine kurze Pause von 5 Minuten ein.
  5. Nun folgen die nächsten 25 Minuten Arbeit.
  6. Nach vier Zeiteinheiten legen Sie eine Pause von 15 bis 20 Minuten ein.

Die zentrale Idee der Pomodoro-Technik sind die Zeiteinheiten von 25 Minuten mit totaler Konzentration auf eine Aufgabe. Diese Zeiteinheiten werden Pomodoro (Mehrzahl: Pomodori) genannt. Wichtig ist: Konzentrieren Sie sich während dieser 25 Minuten wirklich nur auf die gewählte Aufgabe. Lenken Sie sich auch nicht mit einer Tasse Kaffee zwischendurch ab und arbeiten Sie erst recht nicht parallel an einer zweiten Aufgabe.

Freuen Sie sich auf die Pausen

Halten Sie auch unbedingt die Pausen ein. Das hält Sie frisch und konzentriert. Außerdem teilen Sie Ihre Energie besser ein. Und vor allem wirkt dieser Rhythmus sehr motivierend, da nach einer begrenzten Arbeitsphase immer eine Pause auf Sie wartet.

Meine Empfehlung: Lassen Sie sich auf diese Methode ein. Sie werden sehen, nach kurzer Zeit erleben Sie eine deutliche Steigerung Ihres Arbeitstempos, und Sie erledigen mehr Aufgaben in weniger Zeit.

Experimentieren Sie, und ändern Sie das Zeitintervall der Pomodori, bis Sie das ideale Zeitfenster für sich gefunden haben.

Francesco Cirillo hat die Pomodoro-Technik entwickelt – sie ist in den USA sehr populär. Selbstverständlich hat Francesco Cirillo auch eine eigene Webseite und bietet neben zahlreichen Tipps auch ein Buch und den passenden Timer in Tomatenform (Pomodore = italienisch für Tomate) an.

Kostenlose Apps für Windows, Mac, iPhone & Co.

Wenn Sie nicht mit einer Küchenuhr als Timer arbeiten möchten, dann wählen Sie einfach die elektronische Variante. Es gibt inzwischen einige Apps, die speziell für die Pomodoro-Technik entwickelt wurden. Hier eine Auswahl:

Tomighty für Windows und OS X
Tomighty ist ein Pomodoro-Timer für Windows und OS X. Dieses Programm bietet Timer für die Pomodori sowie für die kleinen und großen Pausen an.

Flat Pomodoro für das iPhone
Diese kostenlose App ist ein schöner Timer für das iPhone. Bitte beachten: Einige Funktionen lassen sich nur über sog. App-in-Käufe freischalten.

ClearFocus für Android
Für Besitzer von Android Handys gibt es ebenfalls einen schönen, kostenlosen Pomodoro Timer. Das Programm kann auf Wunsch auch die Handytöne und die Verbindung zum Internet abschalten. Eine Statistikfunktion rundet diese App ab.

Diese Beiträge könnten Sie interessieren:

  1. Präsidiales Timing: Aufgaben nach Wichtigkeit und Dringlichkeit einteilen
  2. Coaching-Methoden im Alltagseinsatz – Paradebeispiel Excel
  3. Agiles Coaching – was heißt das eigentlich?
  4. Have-Done-Listen statt To-Do-Listen
  5. Unproduktivität adé: Die To-Don´t-Liste
  6. Zeit sparen durch Entscheidungs-Coaching
  7. Gib mir ein „O“, gib mir ein „K“, gib mir ein „R“
  8. Maxi-Erfolg mit Mini-Gewohnheit
Teilen