Heute ein Eis: Wie Sie sich selbst gekonnt belohnen

Lesenswerte Bücher, wichtige Forschungsergebnisse, kleine Hilfen für den Führungsalltag – es gibt eine Vielzahl von Tipps und Themen, die mir täglich begegnen. Was ich für relevant halte, teile ich gerne auf meinem Blog. Kurz auf den Punkt gebracht, angenehm zu lesen und natürlich immer mit einer herzlichen Einladung, Ihre Sicht oder Erfahrungen durch einen Kommentar einzubringen. Wenn Ihnen der Blog der Kaderschmiede für Führungskräfte & Coaches gefällt, freue ich mich auch sehr über eine Weiterempfehlung.

Noch ein kleiner Tipp zur schnelleren Orientierung: Mit den nachstehenden Buttons können Sie die Beiträge nach den Rubriken Karriere, Bücher, Tools und News filtern.

Teilen

RSS

Heute ein Eis: Wie sie sich gekonnt selbst belohnen - Belohnung, News

Wann haben Sie sich das letzte Mal selbst belohnt? Ist es schon länger her? Belohnung vor oder nach einem Erfolg  – oder einfach mal so.

Ich habe vor kurzem einen Fernsehbeitrag über einen Tiertrainer von Seehunden in einem Zoo gesehen. Für jedes gelungene kleine Kunststück oder auch nur einem Teil von einem Kunststück bekommt der Seehund ein Stück Fisch. Und ab und zu bekommt das Tier auch einen Happen, ohne etwas gemacht zu haben.

Fördert gute Laune

Das fördert laut dem Tiertrainer nicht nur die gute Laune bei der Arbeit, sondern festigt auch die Beziehung zwischen Mensch und Tier. Das ging so weit, dass der Tiertrainer mit dem Seehund tauschen konnte. Ein Stück Hering tauschten die beiden dann gegen eine offenbar leckerere Sprotte.

Wie beim Menschen: Für seine Arbeit bekommt der Mensch sein Gehalt und ab und an ein Leckerli in Form eines Incentives, eines Bonus oder ein besonders dickes Lob.

Auch der Nachwuchs wird so bei Laune gehalten. Neben dem Taschengeld gibt es was obendrauf, wenn der Rasen gemäht wird.

Sich selbst belohnen

Als Erwachsene haben wir den großen Vorteil, dass wir uns auch selber belohnen und so bei Laune halten können. Ein leckerer Latte Macchiato beim Italiener um die Ecke, wenn die Präsentation (endlich) fertig ist. Oder ein schickes Abendessen, wenn das große Projekt erfolgreich abgeschlossen ist.

Und machen Sie es ruhig auch mal wie der Seehundtrainer: Belohnen Sie sich auch mal zwischendurch – ohne konkreten Grund. So stärken Sie erfolgreich und nachhaltig die Beziehung zu sich selbst und verschaffen sich ganz nebenbei auch gute Laune.

Die Belohnungen können ganz unterschiedlich sein. Ein Coaching-Klient von mir belohnt sich gern mit einem ausgiebigen Wannenbad und hört dabei gern ein schönes Hörbuch. Und wenn ein richtig großes Ziel erfolgreich erreicht wurde, dann gönnt sich dieser Klient auch mal einen halben Tag im Hamam Bad.

Aber auch die kleinen Freuden bringen viel für Motivation und gute Laune. Wie wäre es heute mal mit einem leckeren Eis?! Einfach so… Was hält Sie ab?

Teilen